Über das Projekt

Das Theater der 10.000 ist die bisher größte bundesweite Performance, die zum aktiven Mitgestalten der Gesellschaft auffordern will. Auf völlig neuartige Weise werden 10.000 Bürger- und Bürgerinnen - je 100 Menschen an 100 Orten - zu Akteuren. Sie werden zu Zeitreisenden aus einer unbekannten Zukunft, die gemeinsam für Menschlichkeit und eine lebenswerte Zukunft für Kinder einstehen. Das Projekt ist Höhepunkt und zugleich Abschluss der UNICEF-Kampagne #kindheitbrauchtfrieden für Kinder im Krieg und auf der Flucht.

Gemeinsam wollen wir dafür einstehen, dass ein Kind in erster Linie ein Kind ist - und nicht ein Flüchtling oder ein Migrant. Denn Millionen von Kindern erleben aktuell eine Kindheit im Krieg oder müssen aufgrund von Gewalt, Verfolgung, Armut oder Naturkatastrophen ihre Heimat verlassen. Diskutiert wird darüber oft vor allem mit Blick auf politische Machtkämpfe und große Zahlen von Betroffenen. Positive Entwicklungen oder die Perspektive der betroffenen Kinder kommen kaum zur Sprache. So entstehen häufig Gleichgültigkeit, Ohnmacht und Angst.

MITMACHEN UND DIE ZUKUNFT ÄNDERN

LIVE IN DEINER STADT

UNICEF Theater der Zehntausend

Das Theater der 10.000 lädt alle Bürger- und Bürgerinnen ein, dem entgegenzutreten, das Verbindende der Gemeinschaft zu entdecken - und die eigene Kraft zur Veränderung. Jeder ist dabei wichtig - zusammen können wir beweisen, dass es viel mehr gibt was uns als Menschen verbindet als was uns trennt! Initiiert hat das Projekt UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Entwickelt wurde es gemeinsam mit einem engagierten Kreativteam.

Seinen Antrieb beschreibt es so: "Wir kämpfen für die Wirklichkeit mit den Mitteln der Fiktion. Wir handeln nach bestem Wissen und Gewissen und halten es für vertretbarer, einen ergebnisoffenen Handlungsversuch zu unternehmen, als nichts zu tun!"

Das Kreativteam für das künstlerische Konzept besteht aus:

Das Kreativteam besteht aus:

Leonie Pichler
Künstlerische Leitung

Hannes Kapsch & Caspar Bankert
[komplexbrigade]