Datenschutz

Unsere ausführliche Datenschutzerklärung sowie Informationen rund um das Thema Datenschutz findest du hier: www.unicef.de/datenschutz. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite Informationen zum Datenschutz in Bezug auf das Projekt „Theater der 10.000“.

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist das
Deutsche Komitee für UNICEF e.V.
Höninger Weg 104,
50969 Köln.
Tel.: 0221/936500
Mail: info@unicef.de

2. Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten:

Die Datenschutzbeauftragte Frau Johanna Soetbeer ist unter jsoetbeer@intersoft-consulting.de sowie unter obiger Postadresse erreichbar.

3. Zweck der Verarbeitung:

Die Foto-, Film- und Audioaufnahmen dienen der Dokumentation und Berichterstattung über die Aktion Theater der 10.000. Die Veranstaltung soll im Rahmen der Öffentlichkeits- und Kommunikationsarbeit des Deutschen Komitees für UNICEF e.V. sowohl offline (z. B. in Broschüren, Flyern, Geschäftsberichten, etc.) als auch online (auf den UNICEF-Internetseiten, in den Sozialen Medien, wie insbesondere Facebook, etc.) dargestellt werden.

4. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung:

Die Datenverarbeitung in Bezug auf die Foto-, Film-, und Audioaufnahmen kann
a) aufgrund ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung der Betroffenen oder Erziehungsberechtigten gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder
b) aufgrund der Wahrnehmung berechtigter Interessen der Beteiligten gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO erfolgen.
Es ist davon auszugehen, dass das Interesse des Verantwortlichen an der Anfertigung und Verwendung des Foto-, Film- und Audiomaterials nicht übermäßig in die Rechte und Freiheiten der abgebildeten Personen eingreift, da diese freiwillig an der öffentlichen Aktion Theater der 10.000 teilnehmen, welche mit Hilfe einer umfassenden Dokumentation eine hohe mediale Aufmerksamkeit und Reichweite anstrebt.

Zudem werden die Beteiligten über Anfertigung und Verwendung der Foto-, Film- und Audioaufnahmen mittels Aushangs am jeweiligen Veranstaltungsort ausdrücklich hingewiesen. Sollten Rechte und Freiheiten einer abgebildeten Person dennoch verletzt sein, wird der Verantwortliche geeignete Maßnahmen ergreifen und von einer Verarbeitung und Veröffentlichung der jeweiligen Aufnahme absehen.

5. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:

Das Foto-, Film- und Audiomaterial wird nicht an Dritte weitergegeben. Soweit Dienstleister mit den personenbezogenen Daten in Berührung kommen, wird im Rahmen der Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO sichergestellt, dass diese die Vorschriften der Datenschutzgesetze einhalten.
Es wird darauf hingewiesen, dass über die UNICEF-Facebook-Seite auch Facebook Zugriff auf die Daten hat und selbige in ein unsicheres Drittland mit niedrigerem Datenschutzniveau übermittelt.
Details können der Datenschutzerklärung zur UNICEF- Facebook-Seite entnommen werden.

6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten:

Das zum Zwecke der Öffentlichkeits- und Kommunikationsarbeit angefertigte Foto-, Film- und Audiomaterial des Verantwortlichen wird vorbehaltlich des Widerrufs des Betroffenen auf unbestimmte Zeit zweckgebunden – d.h. im Hinblick auf die mediale Dokumentation der Aktion - gespeichert.

7. Widerrufsrecht:

a) Die Einwilligung zur Verarbeitung der Fotos und der Film- und Audioaufnahmen kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.
b) Sofern personenbezogene Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben die Betroffenen das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO, Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben.

8. Hinweise für Minderjährige über 16 Jahre:

Wer an der Aktion Theater der 10.000 teilnimmt, muss sich über die Konsequenzen der Erhebung, Verarbeitung und Speicherung seiner persönlichen Daten bewusst sein und die Bedeutung der Datenverarbeitung und -speicherung verstehen. Jugendliche, die sich hiermit unsicher sein sollten, sollten ihre Eltern einbeziehen und diese fragen, ob sie mit der Teilnahme an der Aktion einverstanden sind. Wer jünger als 16 Jahre ist oder die Bedeutung der Erhebung, Verarbeitung und Speicherung seiner persönlichen Daten nicht in vollem Umfang versteht, darf nicht teilnehmen.

9. Betroffenenrechte:

Nach der Datenschutzgrundverordnung stehen den Betroffenen folgende Rechte zu:
Werden personenbezogene Daten verarbeitet, so haben die Betroffenen das Recht Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten. (Art. 15 DSGVO)
Sollten unrichtige personenbezogenen Daten verarbeitet werden, steht den Betroffenen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO)
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können die Betroffenen die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18, 21 DSGVO)

Wenn die Betroffenen in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu. (Art. 20 DSGVO)
Sollten die Betroffenen von den genannten Rechten Gebrauch machen, prüft der Verantwortliche, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen.

10. Beschwerderecht:

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei der Landesbeauftragten für den Datenschutz Nordrhein-Westfalen.